Die Olive

Viele Menschen sind sich nicht bewusst, dass eine Olive eine Steinfrucht ist. Sie wächst auf Bäumen wo das Klima und die Temperaturen richtig sind. Der Olivenbaum, auch Ölbaum genannt, ist sehr widerstandsfähig. Bei Feuer brennt er wie Zunder und bei Frost erfriert er komplett. Und doch treibt aus den Wurzeln immer wieder ein Trieb aus. Dann braucht es mehrere Jahre um den spriessenden Trieb zu formen und nochmals viele Jahre bis ein erster, richtiger Ertrag geerntet werden kann. Olivenbäume werden mehrere hundert oder bis zu tausend Jahre alt. 320px-NCI_2_green_olives
Der Olivenbaum geht weit in die Antike zurück und wird in biblischen und klassischen Schriften beschrieben. In diesen frühen Schriften war das Olivenöl ein Symbol der Güte und Reinheit, und der Baum steht für Glück und Frieden. In der Antike wurde das Öl während der Olympischen Spiele auch in heiligen Tempelleuchten verbrannt und der Sieger mit einem Kranz aus Olivenblättern gekrönt.

Heute werden Oliven kommerziell hergestellt und verarbeitet in Spanien, Italien, Frankreich, Griechenland, Tunesien, Marokko, der Türkei, Portugal, China, Chile, Peru, Brasilien, Mexiko, Angola, Südafrika, Uruguay, Afghanistan, Australien, Neuseeland und Kalifornien. Die Olivenernte für 2013/2013 wird auf 3,2 Mio. Tonnen geschätzt, dies liegt über der letztjährigen Ernte.
Für die Gewinnung von Olivenöl muss der Landwirt über eine langjährige Erfahrung verfügen. Die Oliven müssen im richtigen Reifestadium gepflückt und sofort verarbeitet werden. Der Verarbeitungsprozess muss sehr schnell und unter Luftverschluss durchgeführt werden. Ansonsten oxidieren die gepressten Oliven und geben unerwünschte Aromen ab. Die Haltbarkeit von Olivenöl ist von der Gesetzgebung her für alle Olivenöle gleich. Egal ob sich um die Verschnitte der grossen Marken oder hochwertige Erzeugerabfüllungen handelt. Meistens sind das 18 Monate ab Fülldatum. Hochwertige Öle können lichtgeschützt, kühl und verschlossen mehrere Jahre gelagert werden. Das Öl wurde zu allen Zeiten als Haltbarkeitsmittel und zur Konservierung verwendet.

Die Olive wird auch als Grundmaterial für Kosmetika, Seifen, Shampoos und vielem mehr verwendet. Der Grund liegt in den Antioxidantien, Vitaminen und Mineralien, Olivenöl hat die Fähigkeit, Feuchtigkeit zu speichern.
Beim Besuch einer Ölmühle während der Saison werden Sie einen großen Stapel von Olive Blättern in einer Ecke des Grundstücks liegen sehen. Dieses Nebenprodukt von untergeordneter Bedeutung dient gewöhnlich als Boden Dünger. Getrocknete Oliven Blätter sind aber in Ländern wie Japan, Korea und den USA als Tee begehrt. „Olive Leaf Tea“ ist ziemlich populär wegen des hohen ernährungsphysiologischen Wertes. Hersteller sollten in Erwägung ziehen, mithilfe der großen Mengen von Oliven Blättern, die praktisch ungenutzt bleiben, ihren Gewinn aus der Ernte noch etwas zu steigern.
Aus dem Holz des Olivenbaums werden Möbel, Essbesteck, Vasen und vieles weitere Hergestellt.

Das Thema über die Pflege der Olivenbäume und die verschiedene Verwertung der Oliven Frucht ist immens. Wenn Sie an weiteren aktuellen Informationen interessiert sind können Sie auf oliveoiltimes.com viele weitere Hinweise erhalten.

Ihr Heiner Finkhaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.