Archiv der Kategorie: Ernährung

ABC DER SUPPENHERSTELLUNG

Lesezeit 6 min.

Fünf sind geladen,

zehn sind gekommen.

Giess Wasser zur Suppe,

heiss alle Willkommen.

Geschirrtuch in einer Bündner Küche

In zwei Tagen feiern wir Sylvester. Übergang in ein neues, verheissungsvolles Jahr. Oft wird vor oder nach dem Anstossen um Mitternacht ein Imbiss serviert. In vielen Landesgegenden ist das eine Suppe. Was serviert wird ist so unterschiedlich wie die geladenen oder spontan hinzukommenden Gäste.

Mageres, saftiges Rind-, Schaf- und Kalbfleisch bilden die Grundlage aller guten Suppen. Es ist  ratsam, die Stücke zu beschaffen, die die reichste Saftfülle bieten. Abgestandenes Fleisch macht sie schlecht, und Fett ist für ihre Herstellung nicht  gut geeignet.

Die Hauptkunst bei der Zubereitung einer guten, reichhaltigen Suppe besteht darin, die verschiedenen Zutaten so zu dosieren, dass der Geschmack des einen nicht über den des anderen überwiegt und dass alle Zutaten, aus denen sie besteht, ein angenehmes Ganzes bilden.

Um dies zu erreichen, muss man darauf achten, dass die verwendeten Gewürze und Kräuter perfekt gereinigt  und dass das Wasser der Menge des Fleisches und der anderen Zutaten angepasst ist.
Im Allgemeinen darf bei Suppen ein Liter Wasser auf ein Pfund Fleisch kommen. Bei der Zubereitung von Suppen ist das sanfte Schmoren oder Garen am besten. Eine gute Suppe kann in einem gut verschlossenen Gefäß zubereitet werden kann.

Suppen brauchen im Allgemeinen drei bis sechs Stunden Kochzeit und munden am Tag vor dem Essen zubereitet viel besser.
Wenn die Suppe kalt ist, kann das Fett viel leichter und vollständiger entfernt werden.

Klare Suppen müssen vollkommen durchsichtig sein.
Um Suppen zu verdicken und ihnen Körper zu verleihen, werden
 
Brotraspeln
Mehl und Butter
Gerste
Reis oder
Haferflocken

in etwas Wasser gut verrieben.
Wenn die Suppe zu dünn oder zu schwach erscheint, nimmt man den Deckel des Topfes ab und lässt den Inhalt kochen, bis ein Teil der wässrigen Teile verdampft ist; oder man fügt einige der genannten Verdickungsmittel hinzu.

Für das zubereiten von Suppen werden verschiedene Kräuter und Gemüse benötigt. Die wichtigsten davon sind:

Gerste
Weizenmehl
Haferflocken
Brotraspeln
Erbsen
Bohnen
Reis
Fadennudeln
Makkaroni
Kartoffeln
Pilz- oder Champignonketchup
Champignons
Pastinaken
Karotten
Rote Bete
Rüben
Knoblauch
Schalotten und Zwiebeln.

In Scheiben geschnittene Zwiebeln, die mit Butter und Mehl angebraten und durch ein Sieb gerieben werden, sind hervorragend geeignet, um Farbe und Geschmack brauner Suppen zu verstärken und bilden die Grundlage für viele der feinen Gerichte, die der Koch zubereitet. Je älter und trockener die Zwiebel ist, desto stärker ist ihr Geschmack.

Lauch, Gurken oder Essig; Sellerie oder Selleriekörner werden zerstoßen. Letzterer ist zwar ebenso stark, verleiht aber nicht die zarte Süße des frischen Gemüses; und wenn er als Ersatz verwendet wird, sollte sein Geschmack durch die Zugabe von  Zucker korrigiert werden.

Kresse Samen, Petersilie, Thymian, Zitronenthymian, Orangenthymian, Majoran, Salbei, Minze, und Basilikum. Da frisches grünes Basilikum im Winter selten zu beschaffen ist und sein feines Aroma schnell verloren geht, lässt sich der Extrakt gut konservieren, indem man Wein auf die frischen Blätter gießt.

Zum Würzen von Suppen werden Lorbeerblätter, Tomaten, Estragon, Kerbel, Zimt, Ingwer, Muskatnuss, Nelken, Muskatblüte, schwarzer und weißer Pfeffer, Essenz von Sardellen, Zitronenschale und -saft sowie Orangensaft verwendet. Letzterer verleiht einen feineren Geschmack als die Zitrone, und die Säure ist viel milder.

Diese Materialien, mit Wein, Pilzketchup, Tomatensauce, in verschiedenen Proportionen kombiniert, werden zusammen mit anderen Zutaten zu einer fast unendlichen Vielfalt von ausgezeichneten Suppen verarbeitet. Suppen, die den Hauptbestandteil einer Mahlzeit bilden sollen, sollten nicht wie Saucen gewürzt werden, die nur dazu dienen, ein bestimmtes Gericht zu verfeinern.

Die verschiedenen Arten von Suppen können Sie hier nachlesen.

Suppenkünste von Vegetariern

Wenn etwas als das Herz der großen vegetarischen Küche angesehen werden könnte, dann wäre es die Suppe. Da die Suppe dem Koch so viel Freiheit gibt, verschiedene Gemüse und Kräuter zu kombinieren, ist die Vielfalt der Geschmäcker und Beschaffenheit nahezu unendlich. Und weil Suppen  alle Nährstoffe des Kochvorgangs in der Suppenbrühe einfangen, ist es ein Gericht, das den höchsten Ernährungsstandards entspricht und gleichzeitig lecker, herzhaft und sättigend ist.

Eine weitere großartige Sache, die Ihren vegetarischen Ernährungsplan auf Suppen und Eintöpfe basiert, ist, dass er  gut zu einem geschäftigen modernen Lebensstil passt. Wenn Sie Vegetarier sind, sind Sie immer noch mit Arbeit, Familie und sozialen Verpflichtungen beschäftigt.
Aber mit einem großen Kochtopf können Sie eine Suppe für die Familie zusammenstellen, die genauso gut ist, als hätten Sie stundenlang gekocht.

Wenn alle genug Suppe gegessen haben, gibt es keine Verschwendung, denn jeder Tropfen des Überschusses kann für eine weitere Mahlzeit später gekühlt oder eingefroren wieder verwendet werden. All diese Aspekte von Suppen eignen sich perfekt für die vegetarische Lebensweise.

Kreativität sollte zum Leitprinzip Ihrer Suppenplanung werden, besonders wenn Sie jede Woche Suppen für Ihre vegetarische Familie zubereiten wollen. Natürlich werden Sie Ihre Lieblingsrezepte haben, nach denen jeder jede Woche verlangen wird. Fangen Sie ab und zu mit einer einfachen Suppenbouillon an und werden Sie damit kreativ.

Als Grundlage für die Suppe können Sie die Basis aus Zwiebeln, Knoblauch und dem Grundgemüse wie Karotten oder Sellerie verwenden.


Viele Gemüsesorten eignen sich gut als “Überraschungsgäste” in Ihrer Suppe der Woche, die nicht jede Woche auftaucht. Gemüse wie

Kartoffeln
Kohl
Paprika
Gurken
Wassermelone
Tomaten
und viele andere

bereichern Ihren Suppengeschmack enorm und das Suppenkonzept als Grundnahrungsmittel Ihrer vegetarischen Familienplanung neu und frisch halten.

Eine Kochkunst, in die Sie  Zeit investieren, um ein erstklassiger vegetarischer Suppenkoch zu werden, ist die Kenntnis Ihrer Gewürze.
Eine Suppe kann selbst mit den besten Zutaten ziemlich fad werden,  die kluge und geschickte Verwendung von Gewürzen kann eine Suppe mit Geschmack zum Leben erwecken.
Jede Suppenzutat wirkt auf unterschiedliche Weise mit den Gewürzen zusammen. Und Sie können die Natur einer Suppe mit nichts weiter als der Zugabe von ein paar Gewürzen verändern.

Mit der Zugabe von Kreuzkümmel und Chilipulver wird aus einer gewöhnlichen Tomatensuppe ein vegetarisches Chili.

Mit der Zugabe von mexikanischen Gewürzen wird aus einer gewöhnlichen Bohnensuppe eine vegetarische Taco-Suppe, die so scharf sein kann, wie Sie es wünschen.

Lernen Sie also, mit Gewürzen zu experimentieren und erfahren Sie, welche Art von Persönlichkeit verschiedene Gewürze wie

Oregano
Thymian
Rosmarin
Zitronenextrakt
Koriander und
Petersilie

Ihrer Suppe hinzufügen.

Suppen sind auch eine wunderbare Möglichkeit, viele verschiedene Zutaten zu mischen, die Ihre Familie sonst vielleicht nicht essen würde. Und da eine große Priorität bei der Planung von vegetarischen Mahlzeiten darin besteht, sicherzustellen, dass Ihre Familie die richtige Ernährung aus jeder Mahlzeit erhält, können Sie Bohnen, Reis, Tofu und andere Grundnahrungsmittel aus der vegetarischen Speisekammer hinzufügen, um den Nährwert Ihrer Suppe zu erweitern, so dass sie nicht nur köstlich, sondern sättigend und sehr gesund ist.

Es ist möglich, dass Ihre Familie manchmal von Zuviel Suppe genug hat. Deshalb sollten Sie mit dem Eindicken der Suppe experimentieren, damit Sie am Ende des Zubereitungsprozesses einen Eintopf haben, der genauso gut wie Suppe ist, aber viel weniger flüssige Brühe hat, die Sie Ihren hungrigen Vegetariern präsentieren . Viele Köche verwenden Maisstärke oder Mehl, um die Bouillon vor dem Servieren in eine cremige Speise zu verwandeln.



Eine weitere clevere Methode ist die Verwendung von Instant-Kartoffeln, die in Flockenverpackungen verkauft werden. Wenn Sie eine Packung in Ihre Suppe streuen, saugen die Flocken die Suppe auf und fügen Ihrem Eintopf diesen reichen Kartoffelgeschmack hinzu.

Viel Spaß mit Ihren Suppen-Kreationen und  auf der Suche nach neuen und interessanten Suppen-Rezepten. Die vegetarischen Webseiten und Blogs sind eine ständige Quelle für neue Innovationen über die Standard-Suppenidee.

Wenn Sie kreativ und wachsam sind und Ihre Suppen neu und spannend halten, können Sie das Grundkonzept als Eckpfeiler Ihrer vegetarischen Küche für viele Jahre nutzen.

Sie haben einen grossen Topf zubereitet und ein Teil der Suppe bleibt übrig.
Füllen Sie diese ab und stellen Sie sie in den Tiefkühler. Was zu beachten ist habe ich Ihnen in einem kleinen PDF- Report zusammengestellt. Dieser steht Ihnen hier zur Verfügung.



Einen gemütlichen und fröhlichen Übergang ins neue Jahrzehnt 2020 wünscht Ihnen herzlich

Ihr Heiner Finkhaus

Emotionales Essen

Was bedeutet emotionales Essen?

Wir essen nicht immer nur, um den körperlichen Hunger zu stillen. Viele von uns wenden sich auch dem Essen zu, um sich zu entspannen, Stress abzubauen oder sich selbst zu belohnen. Und wenn wir das tun, neigen wir dazu, nach Junk Food, Süßigkeiten und anderen tröstenden, aber ungesunden Lebensmitteln zu greifen.

Sie können nach einem großen Eisbecher greifen, wenn Sie sich schlecht fühlen, eine Pizza bestellen, wenn Sie sich langweilen oder einsam sind, oder nach einem stressigen Arbeitstag am Supermarkt vorbeifahren.

Emotionales Essen ist die Verwendung von Nahrung, um sich besser zu fühlen, um emotionale Bedürfnisse zu erfüllen, und nicht den Magen. Leider behebt emotionales Essen keine emotionalen Probleme. In der Tat, es gibt Ihnen in der Regel ein schlechtes Gefühl. Danach bleibt nicht nur das ursprüngliche emotionale Problem bestehen, sondern Sie fühlen sich auch für übermäßiges Essen verantwortlich.

Der emotionale Esszyklus

Gelegentlich Essen als Stärkungsmittel, Belohnung oder zum Feiern zu verwenden, ist nicht unbedingt eine schlechte Sache. Aber wenn das Essen Ihr primärer emotionaler Bewältigungsmechanismus ist – wenn Ihr erster Impuls darin besteht, den Kühlschrank zu öffnen, wenn Sie gestresst, verärgert, wütend, einsam, erschöpft oder gelangweilt sind – stecken Sie in einem ungesunden Zyklus fest, in dem das eigentliche Gefühl oder Problem nie angesprochen wird.

Emotionaler Hunger kann nicht mit Nahrung gefüllt werden. Essen mag sich im Moment gut anfühlen, aber die Gefühle, die das Essen ausgelöst haben, sind immer noch da. Und Sie fühlen sich oft schlechter als vorher, wegen der unnötigen Kalorien, die Sie gerade gegessen haben. Sie haben sich selbst dafür geschlagen, dass Sie Mist gebaut haben und nicht mehr Willenskraft haben.

Sind Sie ein emotionaler Esser?

Süssigkeit
  • Sie essen mehr, wenn Sie sich gestresst fühlen?
  • Sie essen, wenn Sie keinen Hunger haben oder wenn Sie voll sind?
  • Sie essen, um sich besser zu fühlen (um sich zu beruhigen  und zu beruhigen, wenn Sie traurig, verrückt, gelangweilt, ängstlich, etc. sind)?
  • Belohnen Sie sich mit Essen?
  • Essen Sie regelmäßig, bis Sie sich vollgestopft haben?
  • Macht Sie Essen sicher?
  • Haben Sie das Gefühl, dass Essen ein Freund ist?
  • Fühlen Sie sich machtlos oder außer Kontrolle beim Essen?

Was tun in dieser Situation? Ist doch manchmal ein wenig kniffelig, damit umzugehen. Vor allem um längerfristig zum Ziel zu kommen.

Ich habe Ihnen eine PDF-Anleitung dazu, zum Herunterladen.

Viel Erfolg bei Ihrer Zielerreichung wünscht Ihnen

Ihr Heiner Finkhaus

Der Advent rennt

Sie ist wieder da, die manchmal hektische Adventszeit. Mit Einladungen, Apéros, Nachtessen und was so dazugehört. Die Stadtläufe und Adventsrennen gehören auch dazu. Viele Kochbegeisterte treiben deshalb neben Ihrem Hobby noch Sport. Na ja, all das viele Probieren und Kosten während des Kochens schlägt schnell auf das Gewicht.

Dazu einige Tipps, wie Sie Ihr Trainingspensum unbeschadet durchführen können.  

Top 5 Lebensmittel den Körper vor dem Training zu stärken 

Vor dem Training ist es wichtig, den Körper für das Traing, das er gerade verrichten wird, zu stärken. Zu wenig oder gar nicht vor dem Training zu essen, führt wahrscheinlich zu schneller Müdigkeit und Schwäche wegen des niedrigen Blutzuckerspiegels. Andererseits kann der Verzehr von zu viel Nahrung vor dem Sport Magenbeschwerden, Übelkeit oder Krämpfe verursachen. Die Lebensmittel, die Sie konsumieren, sind genauso wichtig wie das Essen vor dem Training. Auch der Zeitpunkt der Mahlzeiten kann das Energieniveau während des Trainings beeinflussen. 

Fakten zur Ernährung vor dem Training

Ein guter Vorbereitungsplan für das Training sollte proteinreiche Lebensmittel mit Kohlenhydraten enthalten. Natürlich sind Kohlenhydrate die wichtigste Energiequelle des Körpers. Diese Makro-Nährstoffe können weiter in zwei Gruppen unterteilt werden – komplexe Kohlenhydrate und Einfachzucker. Die Art der Kohlenhydrate, die vor einer Trainingseinheit zu essen sind, hängt weitgehend vom Zeitpunkt einer Mahlzeit ab. Im Allgemeinen verdauen sich Lebensmittel mit Einfachzucker schnell und versorgen den Körper mit schnell wirkender Glukose. Aus diesem Grund machen sie gute Zwischenmahlzeiten, die man 30 Minuten bis eine Stunde vor dem Sport essen kann. Auf der anderen Seite werden komplexe oder niedrig glykämische Kohlenhydrate am besten mindestens 3 Stunden vor dem Training verzehrt, da sie länger brauchen, um zu verdauen. Auf der anderen Seite geben solche Kohlenhydrate dem Körper eine langsame Energiefreisetzung, so dass Sie länger trainieren können, ohne in der Mitte Ihres Trainings eine totale Müdigkeit zu spüren.  

Proteine, die vor dem Training konsumiert werden, helfen, den Muskelabbau während der Trainingseinheit zu verhindern. Obwohl kalorienreich, sollten Fette vor dem Training vermieden werden, da sie langsam umgewandelt werden. Tatsächlich können sie einen träge und schwer fühlen lassen. 

Top 5 der besten Vor-Training Nahrungsmittel für Erwachsene 

Nun da Sie wissen, welche Nährstoffe für den Körper vor dem Training am vorteilhaftesten sind, ist der nächste Schritt, der folgt, einen Verpflegungsplan zu entwerfen. Hier sind ein paar Vorschläge für die Top 5 Lebensmittel zum Essen vor einem Training. Beachten Sie auch den empfohlenen Zeitpunkt der Mahlzeiten für die verschiedenen Lebensmittel. 

1. Geflügel, brauner Reis und Blattgrün

gebratenes HähnchenDieses Gericht wird Ihren Körper vollständig nähren, wenn es 3 Stunden vor dem Besuch des Fitnessstudios, der Laufstrecke oder des Aerobic-Kurses eingenommen wird. Eine solche Mahlzeit liefert Ihnen fettarmes Protein vom mageren Geflügel, um den Muskelabbau zu verbessern, sowie eine langsame Energiefreisetzung von Blattgemüse und Braunreis.  

2. Vollkornbrot

Das Hinzufügen von Vollkornbrot zu Ihrer Trainingsdiät vor dem Beginn ist sehr empfehlenswert, wenn Sie Ausdauersportarten wie Laufen, Radfahren oder Schwimmen betreiben.
Wenn Sie 2-3 Stunden vor dem Training konsumiert werden, hilft Vollkornbrot Ihrem Körper, die Glykogenreserven zu erhöhen und eine langsame Energiefreisetzung zu erreichen, um Sie während der gesamten Trainingszeit zu unterstützen.
 

3. EierFrühstücksei gebraten

Eier sind großartige Trainingsnahrung für Bodybuilder. Ob gebraten, gerührt oder gekocht, sie sind reich an Proteinen. Infolgedessen versorgen die Eier den Körper mit verzweigtkettigen Aminosäuren, die den Muskelabbau verhindern, falls die Glykogenreserven beim Training aufgebraucht werden. Darüber hinaus können Sie den Fett- und Cholesteringehalt kontrollieren, indem Sie das Eigelb entfernen. Eier sollten 2-3 Stunden vor dem Training konsumiert werden, um eine ausreichende Zeit der Verdauung zu gewährleisten. 

4. Griechischer Joghurt und Trockenfrüchte

Trockenfrüchte und Joghurt können 1-1,5 Stunden vor dem Sport konsumiert werden, um den Körper mit einer schnellen Quelle für einfachen Zucker und Protein zu versorgen. Für die besten Ergebnisse entscheiden Sie sich für fettarmen, griechischen Joghurt, der in der Regel den höchsten Proteingehalt aufweist. 

5. Äpfel

Manchmal kann es schwierig sein, Zeit für das Kochen einer Mahlzeit oder sogar eines gesunden Snacks zu finden, bevor man ins Fitnessstudio oder auf die Laufstrecke geht. In solchen Fällen ist eine schnelle Dosis Kohlenhydrate die beste Wahl, um den Körper vor dem Training zu stärken. Äpfel sind gesunde, energetisierende Lebensmittel, die Ihren Blutzuckerspiegel erhöhen, wenn sie bereits 30 bis 40 Minuten vor einem Training konsumiert werden. 

Schließlich denken Sie daran, vor dem Training genügend Wasser zu trinken, um eine Austrocknung zu vermeiden. Dehydrierung kann zu Müdigkeit und Koordinationsverlust führen, was das Risiko von Verletzungen während des Trainings erhöhen kann. Versuchen Sie, 1 bis 1,5 Liter Wasser eine Stunde vor dem Training und mindestens ½ Liter alle 20-30 Minuten zu trinken.

 

 

Freuen Sie sich über Ihre Leistung und das Gefühl, etwas Gutes für sich getan zu haben. 

Ihr Heiner Finkhaus

 

CLEAN EATING

Eine neue Art, über gesundes Essen nachzudenken

Was ist “das saubere Essen”? Das ist bei weitem die häufigste Frage. Es scheint  viel Verwirrung darüber zu geben, was dieser Begriff wirklich bedeutet. Clean Eating klingt nach Fitness und Leichtigkeit – und es klingt natürlich sehr clean, also sauber. Es kann sein, dass Sie bereits nach der Clean-Eating-Methode leben. Sie wissen es nur noch nicht.

Der Begriff mag in unseren Breiten trendig und neu klingen, in den USA hingegen ist er bereits über zwanzig Jahre alt. Clean Eating ist uralt – genauso alt wie die Bio-Bewegung. Mit dieser nämlich zog auch das Clean-Eating-Konzept ins Land – nur hiess es damals noch nicht so, zumindest nicht in deutschsprachigen Regionen, sondern einfach ” Gesunde vollwertige Ernährung”.

Viele Menschen haben zum Ziel, gesund zu essen, aber Sie haben  keine Idee, was das alles ist. Wenn Sie sich überwältigt fühlen, aber Ihre Ernährung verbessern wollen, dann geraten Sie nicht in Panik.

An was denken Sie bei ‚gesundem‘ Essen, was halten Sie davon?
Für viele von uns ruft dies keine Gourmet Gedanken ins Gedächtnis. Stattdessen könnten Sie an gesundes Essen denken als jene typischen ‚fettarmen‘ Sandwiches oder Magermüeslis. Oder Sie denken an ein Stück Brot, das so dünn geschnitten ist wie ein Stück KnäckebrotKarton.

Das hat jedoch überhaupt nichts mit gesundem Essen zu tun. In der Tat sollte gesundes Essen alles sein, das Sie wirklich essen wollen. Dieses Essen ist doch vorgesehen dafür, wirklich gut für Sie zu sein; deshalb macht es Sinn, sich etwas Schmackhaftes zu gönnen!

Wenn Sie eine „Gesundheits-Diät“ absolvieren, ist diese meistens nicht sehr hilfreich um gesund zu essen. Oft handelt es sich um coffee smoothieNahrungsmittel ohne Fett oder Butter im falschen Glauben, Fett sei ungesund und mache Dick, eben fett. Dabei wissen wir heute, dass Fett eigentlich gut für uns ist, die Aufnahme des Zuckers verlangsamt und nötig ist um fettlösende Vitamine zu verarbeiten.
Da es mehr Kalorien enthält, bedeutet dies einfach, dass wir weniger davon essen müssen wie bei allem anderen auch.

Welches gesunde Essen verdient nun diesen Namen?
Der erste Anhaltspunkt, dass gesundes Essen eigentlich schmackhaft ist, kommt von der Mittelmeer Ernährung. Dies sind mehrere Länder mit Bewohnern, die trotz Ihrer Ernährung in fantastischer Gesundheit sind. Das obwohl viele der Nahrungsmittel von vielen ‚Experten‘ als ungesund bezeichnet werden.
Leute mit der Mittelmeer Ernährung leben länger und sind bei guter Gesundheit.
Die südländische Ernährung mit vielen Früchten, Gemüsen und Fisch die alle schön auf dem Teller angerichtet sind und die lebhaften Farben schön arrangiert serviert werden.

Früchte, Mix,Griechischer Salat enthält Tomaten, Feta, Gurke und Pfeffer und ist voll mit Vitaminen, Nährstoffen und Nahrungsfasern!
Mit dem feinen versprühen von Ölen stellen Sie sicher, dass alle Nährstoffe besser aufgenommen werden.

Wenn Sie so essen, genießen Sie Ihre Speisen und Sie fühlen sich voll und gesättigt. So bekommen Sie kein Verlangen oder verspüren das Bedürfnis, zwischen durch immer wieder zu essen.

Es ist nicht nur das lokale Angebot das diesen Nutzen ermöglicht. Es geht darum, dass Sie zu Hause Ihre lokalen Früchte und Gemüse in Ihre Ernährung einbeziehen. Sie werden feststellen, dass eine kleine, tägliche Umstellung Ihrer Essgewohnheiten wahre Wunder bewirken kann.

Das gesunde Essen ist absolut notwendig, um uns allen die Nährstoffe zu geben, die wir brauchen.
Kleine Anstrengungen können viel bewirken. Fangen Sie an

  • zur Arbeit spazieren zu gehen
    nehmen Sie die Stufen statt des Aufzugs
    machen Sie einen 15-minutigen Spaziergang während Ihrer Mittagspause

irgendetwas, was Sie tun können, um mehr Bewegung in Ihren Tag zu bringen, wird helfen.
Die meisten von uns sitzen während Stunden ununterbrochen, und das ist einfach nicht gut für uns, egal wie vollkommen unsere Ernährung sein kann.

Die Entscheidung, ob Sie biologisches oder lokal angebautes Essen kaufen, ist eine persönliche Wahl, die auf Gesundheitlicher, sozialer und Umweltverantwortung basiert ist.

Als kleine Orientierungshilfe können Sie sich eine gesunde Einkaufsliste herunterladen. Kostenlos und ohne Angabe von persönlichen Daten 😉

Einkaufsliste

 

 

 

 

Wie und was immer Sie auch Essen – geniessen Sie es.

Ihr Heiner Finkhaus

 

 

BUTTER oder MARGARINE?

Butter gegen Margarine: Es ist eine heisse Themendebatte, mit der im Laufe der Jahrzehnte gekämpft worden ist. Mediziner meldeten, dass Margarine eine gesunde Herzalternative zu Butter ist, während andere behaupten, dass Margarine nicht „natürlich“ ist und deshalb nicht gegessen werden sollte.

Während Butter ein Milchprodukt durch das Buttern von Milch oder Sahne ist, ist Margarine ein Nichtmilchprodukt, das aus Pflanzenöl und Wasser gemacht wird. Da sich Öl und Wasser nicht vermischen, werden Emulgatoren hinzugefügt.

Es ist die Art von Fett, die den Unterschied macht. Butter wird aus Tierfett zusammengesetzt, das diätetisches Cholesterin und gesättigtes Fett hat. Margarine wird aus Pflanzenfett zusammengesetzt, das viel niedrigere Mengen an gesättigtem Fett hat.

Die älteren bekannten Margarinen haben hohe Trans-fett Werte und sind deshalb nicht gleich Gesund wie Butter. Neue Margarineprodukte enthalten heute keine Trans-fette mehr.

Soll ich Margarine oder Butter verwenden?

Sie können den Gesundheitswert von Butter und Margarine schnell vergleichen, indem Sie auf die Nahrungsetiketten auf diesen Produkten schauen.

Butterherstellung

Die Herstellung von Margarine ist aufwendiger. Hier sehen Sie die beiden Produktionsprozesse im Vergleich.

Produktion
Quelle:
http://www.bobutter.ch/butter-margarine.htm

Der Umgang mit unserer Ernährung entwickelt sich heute immer mehr zu einem bestimmten Lebensstil. Die Diskussionen dazu werden emotional geführt. Wie sollen Sie sich nun entscheiden?

Stellen Sie sich eine einfache Frage. Wem vertraue ich mehr

der Kuh oder                                                       der Chemie

Kuh, Butter, NaturMargarine, Chemie, Herstellung,

 

 

 

 

Ihr Heiner Finkhaus

5 nicht so gesunde Nahrungsmittel

5 nicht so gesunde Nahrungsmittel

Es gibt mehreregesunde“ Nahrungsmittel, die für Sie nicht so gut sind, wie Sie denken. Nahrungsmittelhersteller kündigen diese Produkte als wirksam an, um viel Energie zu liefern, damit Sie Ihr Gewicht reduzieren können, den ganzen Tag geistig Fit bleiben und weitere Vorteile der psychischen und körperlichen Verfassung anbietend. Leider ändern alle Werbetricks in der Welt die chemische Zusammensetzung eines Nahrungsmittels nicht.  

Wenn etwas für Sie ungesund ist, ist es einfach ungesund. Vermeiden Sie die folgenden 5 Nahrungsmittel, die nicht so gesund sind, wie Sie gedacht haben. 

1 – Nahrungsfaser und  Protein angereicherte Riegel 

Der Schlüssel hier liegt im Lesen der Etiketten. Es gibt einige Energiebars, Proteinbars und Nahrungsfaser Riegel, die sehr gut für Sie sind. Fangen Sie an, Nahrungsmitteletiketten zu lesen. Finden Sie diejenigen mit wenig Zucker, Salz ohne Geschmackverstärker und ohne einer langen Liste von kleingedruckten Zutaten aben,.

Sie sollten die tägliche Dosis Nahrungsfasern von ungefähr 25 gramm nicht auf einmal essen. Das kann eine drastisch negative Wirkung auf Ihr Verdauungssystem haben. 

2 – Fettarme Nahrungsmittel 

Ich meine, dass es einige fettarme Nahrungsmittel gibt, welche Sie sehr mögen. Sie schmecken köstlich, stimmt’s? Denken Sie einen Moment darüber nach. Wenn das Fett entfernt wird, und Fett ist ein hervorragender Geschmacksträger, wo kommt der herrliche Geschmack her? Die Antwort ist in den meisten Fällen unglaublich hohe Dosen von ungesundem, raffiniertem Zucker. Ihr Körper braucht gesunde Fette in kleinen Dosen. Sie könnennzum Beispiel eine Avocado essen oder eine Zubereitung mit Kichererbsen anstelle eines fettfreien Nahrungsmittels.  

3 – Orangensaft 

Wussten Sie, dass man 5 bis 7 Orangen brauchet , um ein einzelnes Glas Orangensaft zu Pressen? Wenn Sie den Saft trinken, bekommen Sie alle Kalorien und den Fruchtzucker von allen Orangen in einem Getränk! Deshalb ist  100% reiner Orangensaft eine Kalorienbombe.  

Der natürliche Zucker in allen Orangen kann den Blutzuckerspiegel zusätzlich erhöhen. Der natürliche Fruchtzucker (fructose), der vielen Früchten ihren süßen Geschmack gibt, trickst Ihren Körper aus, indem er Ihnen kein Sättigungsgefühl gibt. Geniessen Sie Ihr Glas Orangensaft in kleinen Mengen oder trinken Sie stattdessen ein Glas Wasser.

4 – „Gesundheits“-Getränke 

Es gibt viele Getränke mit erstaunlichen Gesundheitseigenschaften. Wenn sie mehr als 3 Zutaten haben, sollten Sie sie wahrscheinlich auslassen. Egal wie die Beerensaft, Soothie,Zutaten verkleidet werden, die Hersteller sind sehr gut beim Beschreiben leerer Kalorien und einfacher Kohlenhydrate wie Zucker. Wenn es eine lange Liste von Zutaten auf der Verpackung gibt, ist Ihr gesundes Getränk wahrscheinlich alles andere als das, was Ihnen die Beschreibung verspricht. 

5 – Tiefgekühltes 

Wenn Sie Ihre eigenen Gemüsepastetchen oder Bohnenburger machen, wissen Sie genau, was Sie essen. Leider enthalten viele der Tiefgefrorenen, bearbeiteten Fertignahrungsmittel, die Sie in der Tiefkühltruhe der Nahrungsmittelabteilung Ihres lokalen Lebensmittelhändlers finden, mehr Füller und Bindemittel als gesundes Gemüse oder anderen Zutaten. Viele so genannte gesunde Tiefkühlkost enthält einen hohen Salz- oder Zuckeranteil.

Mit etwas Aufmerksamkeit bei Kauf von Snacks und Zwischenmahlzeiten bekommen Sie schnell ein Gefühl dafür, was Ihnen wirklich gut tut.

Ihr Heiner Finkhaus

 

Das schmutzige Dutzend

The Environmental Working Group (EWG)
Ist eine amerikanische Umweltarbeitsgruppe. Sie prüft Nahrungsmittel auf Schadstoffe und veröffentlicht  jährlich eine Liste mit Pestizid belasteten Früchten und Gemüsen.

2017 hat sie festgestellt,  dass fast 70 Prozent der Proben von 48 herkömmlich angebauten Lebensmitteln  mit Rückständen von Schädlingsbekämpfungsmitteln belastet sind.

 

Einige schockierende Tatsachen & Schlüsselergebnisse:

Eine einzelne Erdbeerenprobe hat positiv auf 20 verschiedene Schädlingsbekämpfungsmittel reagiert.

Birnen sind das neueste Kind auf dem Radar, um sich dem schmutzigen Dutzend anzuschließen.

Avocados und Zuckermais waren am saubersten: nur 1 Prozent der Proben hatte irgendwelche feststellbaren Schädlingsbekämpfungsmittel gezeigt.

Mehr als 80 Prozent von Ananas, Papaya, Spargel, Zwiebeln und Kohl hatten keine Schädlingsbekämpfungsmittelrückstände.

Keine einzelne Fruchtprobe der  „Sauberen“ Fünfzehn hat positiv auf mehr als vier Arten von Schädlingsbekämpfungsmitteln reagiert.

Hier die Liste des Jahres 2017 des schmutzigen Dutzends:

Erdbeeren
Spinat
Nektarinen
Äpfel
Pfirsiche
Birnen
Kirschen
Trauben
Sellerie
Tomaten
Paprikaschoten
Kartoffeln

Die sauberen 15 von EWG:

Die Saubere  Liste schließt  Produkte mit ein, die mit geringster Wahrscheinlichkeit durch Schädlingsbekämpfungsmittel verseucht sind. Es sind die folgenden:

Zuckermais
Avocados
AnanasMarktstand
Kohl
Zwiebeln
Erbsen, tiefgekühlt
Papaya
Spargel
Mangos
Aubergine
Tannenhonig
Kiwi
Melone
Blumenkohl
Grapefruit

Das Ziel der Umweltarbeitsgruppe lautet: „Zusammen begeistern wir Eltern für gesunde Nahrungsmittel, fördern Lösungen und beeinflussen die Politik, um eine sauberere, grünere, gesündere Welt zu schaffen“.

 

 

Ihr Heiner Finkhaus

Wintergemüse

Kohl

Alle Kohl Sorten (Weiß-, Rot-, Rosen- und Grünkohl) sind kalorien- und fettarm, frei von Cholesterin und anderen Risikostoffen wie zum Beispiel Harnsäure (Purine). Diese preiswerten Wintergemüse sind vorzügliche Vitamin-C-Quellen, weil hier ein Teil des Vitamins erst beim Garen entsteht und nicht wie bei anderen Sorten durch das Kochen verloren geht. Ebenfalls vorhanden: Beta-Carotin und Calcium. Insbesondere Grünkohl hat viel von dem knochenbildenden Mineral. In allen Kohlsorten sind Ballaststoffe reichlich vorhanden.

Die beliebtesten Kohlsorten:

Blumenkohl
Dank seines feinen Geschmacks mögen sogar Menschen Blumenkohl, die ansonsten keinen Kohl mögen. Ein weiterer Pluspunkt: Blumenkohl ist sehr vielseitig. Ob gekocht, gebraten, cauliflower-1676194_1280 überbacken oder frittiert –
Blumenkohl schmeckt immer. Wenn Sie den typischen Kohlgeschmack vermindern wollen, so Kochen sie diesen in einer Mischung aus Wasser und Milch.
Auch wenn Blumenkohl nicht soviel Vitamin C wie andere Kohlsorten enthält, hat er doch einen Vorteil gegenüber seinen Verwandten: Durch seine feinere Zellstruktur ist er sehr leicht verdaulich.

Brokkoli
appetite-1238250_1280Dieser ist nicht mehr aus den Regalen der Supermärkte wegzudenken. Gut für uns, denn Brokkoli schmeckt nicht nur gut, er ist auch sehr gesund: Er enthält Schwefelstoffe und Beta-Carotine. Diese unterstützen unser Immunsystem indem sie freie Radikale unschädlich machen können.

Übrigens: Um die Vitamine in Brokkoli optimal zu erhalten, sollten sie ihn nur kurz Kochen. Je nach Größe der Röschen zwischen vier und acht Minuten – ist der Brokkoli unzerteilt, dauert es etwa 15 Minuten.

Rosenkohl
Rosenkohl stammt aus Brüssel: Gegen Ende des 16. Jahrhunderts haben die dortigen Gemüsebauern mit dem Anbau des Kohls begonnen. In den meisten Sprachen heißt Rosenkohl daher übersetzt „Brüsseler Kohl“ oder „Brüsseler Sprossen“
brussels-sprouts-463378_1280
Klein, aber oho: Rosenkohl enthält mehr Vitamin C als jede andere Kohlsorte. Schon 100 Gramm decken unseren Tagesbedarf. Wenn Ihnen Rosenkohl zu intensiv schmeckt, geben Sie eine Prise Zucker ins Kochwasser oder garen sie die Röschen in Gemüsebrühe. Das nimmt ihm sein starkes Kohl-Aroma.

Wirsingkohl
Inzwischen kommt Wirsingkohl auch bei Sterneköchen in den Topf. Aus gutem Grund: Diese Kohlsorte schmeckt dezent, ist aber sehr savoy-1713225_1280gesund. Wie alle seine Verwandten enthält Wirsing viel Vitamin C (50 mg pro 100 g). Er ist aber auch reich an Eisen, Eiweiß und Magnesium. Außerdem steckt in Wirsingkohl viel Vitamin B6 – das ist besonders gut für unsere Nerven. In einer guten Gemüsesuppe ist Wirsing immer Bestandteil der verschiedenen Arten. Dazu natürlich alle Arten von gefüllten Wirsingblättern.

Spitzkohl
pointed-cabbage-465067_1280Beim Spitzkohl ist der Name Programm: Im Gegensatz zu allen anderen Kohlsorten verläuft sein Kopf nach oben hin spitz zu. Die einzelnen Blätter liegen locker übereinander und der Kohlkopf ist nicht so schwer wie ein Weisskohl.
Garen Sie Spitzkohl nicht zu lange. Es reicht, wenn Sie die Blätter in Streifen schneiden und mit etwas Gemüsebouillon und Butter fünf bis acht Minuten dünsten. Spitzkohl schmeckt aber auch roh in einem Salat.

Rotkohl
Nichts gegen Rotkohl als Beilage zum Schweinebraten oder Rollschinkli. Doch als „Sättigungsbeilage“ ist der Kohl fast zu schade. Wegen seinen leicht süßen und milden Geschmacks kommt er in vielen Rezepten vor und gesund ist er auf jeden Fall: 100 g Rotkohl enthalten bis zu 200 Prozent der empfohlenen Tagesdosis an Vitamin K.
red-cabbage-1224132_1280
Besonders bemerkenswert: Die sekundären Pflanzenstoffe sorgen nicht nur für seine Farbe, sie wirken auch zellschützend. So können Sie gegen Krankheiten vorbeugen und den Alterungsprozess verzögern.

 

Weisskohl
Er ist bei uns die meistverkaufte Kopfkohlsorte – rund 90 Prozent davon stammen aus heimischem Anbau. Auch wenn Weißkohl als Wintergemüse gilt, wird er schon ab April angebaut.white-cabbage-432608_1280
Weißkohl enthält viele Ballaststoffe. Die machen nicht nur lange satt, sondern bringen auch die Verdauung in Schwung. Der Kohl lässt sich lange lagern: frisch geerntet bis zu drei Monate im Keller oder an einem kühlen Ort. Ein angeschnittener Weißkohl bleibt im Kühlschrank bis zu drei Wochen knackig.

Grünkohl
Schon die alten Römer schätzten den Urahnen des Grünkohls. Das Wintergemüse entwickelt seinen leicht süßlichen Geschmack, wenn es längere Zeit der Kälte ausgesetzt war. Denn dann werden die Enzyme gehemmt, die den durch die Photosynthese entstehenden Zucker wieder abbauen. Frost ist dafür aber nicht notwendig. Dieser kale-315310_1280Vorgang ist nur bei der noch “lebenden” Pflanze möglich. Im Gefrier- oder Kühlschrank gelagerter Grünkohl wird mit der Zeit nicht mehr süßer.

 

Kohl schneiden

Mit den verschiedenen Kohlsorten, auch den hier nicht erwähnten, zaubern Sie Gemüsebeilagen, Suppen, Salate oder überbacken diese  z.B mit Käse im Backofen. Kombiniert mit Karotten, Kartoffeln, Sellerie, Zwiebeln und weiterem Gemüse. Ihre Auswahl für  Ofengerichte ist nur duch die saisonale Verfügbarkeit begrenzt!

Ihr Heiner Finkhaus

Achtung – Heisshunger Attacke

Schokolade, Heisshunger,es kann Sie jederzeit treffen, vor wenigen Minuten haben Sie gut gegessen und sind gesättigt. Dann sehen Sie auf Instagram  ein schönes, appetitliches Dessert und Sie können sich nicht vorstellen, ohne etwas süsses vor der Nachtruhe schlafen zu gehen.
Hoppla, wir sprechen von Heisshunger Attacken. Es kann sie jederzeit treffen und Sie stehen diesem Gefühl hilflos gegenüber. Erfahren Sie ein paar Tipps um diese Situation zu meistern.

Genügend Flüssigkeit

wenn Sie tagsüber genügend Wasser oder andere, nicht süsse

Getränke zu sich nehmen, können Sie solche Heisshunger Gefühle vermeiden. Bevor Sie sich ihren Heisshunger Wunsch erfüllen

trinken Sie ein Glas Wasser und warten Sie einige Minuten. Dann können Sie entscheiden, ob Sie dieses oder jenes tatsächlich noch essen möchten.

Überspringen Sie keine Mahlzeiten

wenn Sie regelmässige Mahlzeiten auslassen und wenig Kalorien zu sich nehmen schaffen Sie die Grundlage für solche Heisshunger Gefühle.  Speziell Menschen die das Frühstück und Mittagessen auslassen schaffen damit die Grundlage für solche Hungergefühle während des Nachmittags und am Abend. Essen Sie regelmässig etwas wenn Sie hungrig sind und nehmen sie nährstoffreiche Nahrungsmittel zu sich.

Vollwertige Nahrung

mit Fastfood und Essen „on the go“ werden Sie nie richtig satt. Selbst wenn Sie meinen Sie  hätten keinen Hunger mehr sendet ihr Gehirn immer noch Hungersignale aus. Ihr Körper hat nicht die Nahrung erhalten die er benötigt um zu funktionieren. Essen Sie unverarbeitete, natürliche Nahrungsmittel anstelle von Fertigprodukten. Diese sättigen sie mit allem was sie benötigen und verhindern Heisshunger Attacken.

Ballaststoffe, Eiweiß und gute Fette

Ballaststoffe, Eiweiß und gesunde Fette vermindern das Hungergefühl. Stellen Sie sicher, dass Sie genügend Faserhaltige- und hochwertige Proteine zu jeder Mahlzeit essen. Fügen Sie gesunde Fette in Ihre Ernährung, wie Avocados, Oliven, Samen, Nüsse, Kokos Öl, Olivenöl und Wildfang Lachs.

Vermeiden Sie Zucker

Süßigkeiten, Schokoriegel . und andere zuckerhaltigen

Würfelzucker
Würfelzucker

Köstlichkeiten können ein starkes Gefühl für noch mehr süsse Leckerbissen auslösen. Auch scheinbar “gesunde” verarbeitete Lebensmittel enthalten häufig verborgene Quellen von Zucker. Lesen Sie die Etiketten und versuchen Sie zusätzlichen Zucker von Anfang an zu vermeiden. Das verhindert die nachfolgenden Heisshunger Attacken.

Seien Sie nett zu sich

icon-354281_1280Denken Sie daran, dass die Lebensmittel, die Sie essen nicht definieren, wer Sie als Person sind. Sie sind  viel mehr als das. Finden Sie die für Ihren Körper gesunde Vollwerkost und natürliche Lebensmittel, die wirklich nähren. Ihr Körper wird es Ihnen in vielfältiger Weise danken!

 

Ihr Heiner Finkhaus

Die Suppe …

…auslöffeln schmeckt köstlich.

Richtig ausgewählte Suppen erfüllen genau das, was die Ernährungsphysiologie von einem gesunden Lebensmittel verlangt. Suppen weisen einen geringen Fettanteil auf. Dieser ist bezogen auf eine Mahlzeit geringer als bei den meisten anderen Gerichten. Der Mineralstoffgehalt der verwendeten Zutaten bleibt erhalten, weil die Kochflüssigkeit einschliesslich der gelösten Nährstoffe verzehrt wird. Gemüse- und pürierte Suppen sind deshalb sehr zu empfehlen. Sie weisen ausserdem einen hohen Ballaststoffgehalt auf. Hülsenfrüchte und Fleischeinlagen erhöhen zudem den Eiweissgehalt und Einlagen wie Reis, Nudeln oder Kartoffeln steigern den Gehalt an Kohlehydraten.Gemüsesuppe
Beim Kochen sprechen wir von verschiedenen Suppenarten.

Klare Suppen (Bouillons)
Gemüsebouillon
Fleischbouillon
Consommé
Hühnerbouillon

Klare Suppen mit Einlagen
Juliennesuppe
Bouillon mit Ei
Bouillon mit Flädli
Zuppa pavese
Grissklösschen

Gebundene Suppen, trocken eingerührt
Griessuppe
Gerstensuppe
Suppe mit Hülsenfrüchten
wie Erbsen- oder Linsensuppe
Käsesuppe

Gebundene Suppen, nass eingerührt
Maissuppe
Erbsmehlsuppe
Gemüsecrèmesuppe
Potage Crécy, feine Rübensuppe

Gebundene Suppen gedünstet
Mehlsuppe
Hafercrèmesuppe
Feine Blumenkohlsuppe
Fischsuppe
Kräutersuppe
Pilzsuppe
Minestrone

Gebundene Suppen, geröstet
Geröstete Mehlsuppe
Braune Kartoffelsuppe
Geröstete Griessuppe
Brotsuppe

Pikante Suppen
Ochsenschwanzsuppe
Wildsuppe
Aalsuppe

Das ist nur eine kleine Auswahl ohne Vollständigkeit der grossen Suppen-Vielfalt.

Suppe ist gut für Sie! Dabei sind nicht die Dosensuppen aus dem Laden gemeint- sondern die altmodisch, hausgemachte Suppe.

Weil Suppe dem Koch so viel Freiheit gibt, verschiedene Gemüse und Kräuter zu mischen, ist die Vielfalt von Geschmack und Konsistenz endlos. Und weil in Suppen fast alle Nährstoffe des Kochprozesses in der Suppeneinlage bleiben, erhalten Sie einen hohen Ernährungsstandard. Viele Gemüsesorten können gut als “Überraschungsgäste” in Ihrer „Suppe der Woche“ für hohen Genuss sorgen.Suppengemuese

Gemüse wie Kartoffeln, Kohl, Pfeffer, Gurken, Wassermelone, Tomaten und noch viele weitere können eine enorme Vielfalt zu Ihren Suppen hinzufügen. Dann haben Sie die Möglichkeiten der saisonalen Vielfalt, um sich und Ihre Familie zu überraschen.

Jede Suppenzutat wirkt mit Gewürzen verschieden aufeinander. Und Sie können die wirkliche Natur einer Suppe mit nichts anderem als der Hinzufügung von einigen Gewürzen ändern. Mit der Beigabe von Kreuzkümmel und Chili-Puder wird eine alltägliche Tomatensuppe zur Chilisuppe. So lernen Sie, mit Gewürzen zu experimentieren und erfahren, welchen Geschmack verschiedene Gewürze wie Oregano, Thymian, Rosmarin, Zitronenextrakt, Koriander oder Petersilie Ihrer Suppe hinzufügen können.
Suppen erleben im Moment ein wahres Comeback als Trendgericht. Sie eignen sich hervorragend als Convenience-Produkte und als hochwertige Snacks. Essbereite Suppen sind eine der am meisten innovativen Mahlzeit-Kategorien im heutigen Lebensmittel Markt. Sie bekommen die „konservierten“ Suppen im Becher. Da müssen Sie nur noch heisses Wasser hinzufügen und umrühren. Oder die fertigen Produkte zum Erhitzen in die Mikrowelle stellen. Und jeden Monat kommen neue Sorten und Geschmacks Mischungen auf den Markt.

Allerdings geht nichts über eine selbstgemachte, nach Ihrem Geschmack gekochte Suppe. Rezepte dazu finden Sie in Zeitungen, Magazinen und im Internet in grosser Vielfalt.

Ihr Heiner Finkhaus