Orangenbaum

Geheimnis Zitrusfrüchte

Vital durch kalte Tage

ZitrusfrüchteNach einem milden Januar packt uns nun ein kalter Februar als Ausgleich der Natur. Die Grippe kommt und geht. Und vor allem die grippalen Erkältungen halten uns fest im Griff.

Aber wir haben eine Goldmine der Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe. Sie  sind ideal für 4-5 Portionen an einem Tag. Denn sie bestehen zum größten Teil aus Wasser und sind 100% Cholesterin frei. Wenig Kalorien, kaum Fett und reich an Vitamin C – das macht Zitrusfrüchte zu idealen Bestandteilen einer gesunden Ernährung. Eine Grapefruit oder zwei bis drei Orangen decken den täglichen Vitamin-C-Bedarf eines Erwachsenen. Vitamin C stärkt vor allem das Immunsystem.

Tipp für Mütter, die Zitrusfrüchte für Kleinkinder schälen.

Wer die Rückstände von Pilzhemmungsmitteln auf den Schalen Citrusfrüchtefürchtet, kauft Bioware oder wäscht nach dem Schälen der Zitrusfrüchte die Hände und isst diese erst dann.

Verwendung von Zitrusfrüchten

Saft, Fruchtfleisch und Schale von Zitrusfrüchten lassen sich in der Küche vielseitig einsetzen: Sie werden in Salaten, süßen und salzigen Soßen verwendet, zu gekochten Gerichten gegeben und sind für die Konservierung wichtig. So manchem Kuchen oder Erfrischungsgetränk verleihen sie eine frische Note.

Zitrusfrüchte werden in erster Linie frisch gegessen und zu Saft gepresst. Darüber hinaus lassen sich mit ihnen Obstsalate, Süßspeisen und Desserts, Backwaren, pikante Salate, Fleisch- und Fischgerichte, Marmeladen und Gelees sowie Erfrischungsgetränke mit und ohne Alkohol zubereiten oder dekorieren. Die geriebene Schale von unbehandelten Früchten wird als Würzmittel verwendet. Zitronensaft verhindert auch das Braunwerden von aufgeschnittenen Früchten wie Äpfeln oder Bananen und sorgt als Bestandteil von Marinade für einen fruchtigen Geschmack.

Lagern Sie Zitrusfrüchte an kühlen Orten und prüfen Sie das Obst auf mögliche Schimmelpilzbildung, dann halten sie in der Regel bis zu 5 Wochen. Zitronen bei hoher Luftfeuchtigkeit sogar bis zu neun Monaten. Sie gehören zur Lagerung nicht in den Kühlschrank, da sie zu den kältempfindlichen Obstsorten gehören.

Mandarinen lassen sich meist leicht von Hand schälen und zerteilen, daher eignen sie sich gut als Zwischenverpflegung auch für unterwegs.

Lange Schalenstreifen, die Sie zum Beispiel zum Dekorieren verwenden möchten, können Sie zum Trocknen aufhängen. Um die Schale einer Zitrusfrucht zum Süßen zu verwenden, reiben Sie am besten mit einem Zuckerstück über die Schale.

Zitronen und Orangen lassen sich leichter pressen, wenn man sie zuvor mit der flachen Hand unter leichtem Druck auf der Arbeitsplatte hin und her rollt. Benötigt man nur einen Spritzer Zitronensaft, dann die Schale mit einem spitzen Gegenstand einstechen und die benötigte Menge Saft herauspressen. Zitrone danach kühl lagern und möglichst bald verbrauchen.

Bereiten Sie die Früchte erst kurz vor dem Verbrauch zu, um Zubereitungsverluste (vor allem von Vitamin C) zu vermindern. Da Vitamin C besonders empfindlich gegen Hitze ist, sollten Sie warme Gerichte mit Zitrusfrüchten schonend garen und nicht warmhalten.

Die Nährwerte pro 100 gr. der bekanntesten Arten:

Kalorien Vitamin C mg Kalium mg Vitamin A mg Ballaststoffe gr.
Mandarinen 53 25-50 166 0,7 1,8
Zitronen 29 53 138 0,02 2,8
Grapefruits 30 37 127 0,03 1,1
Limetten 30 29 102 50 2,8
Pomelo 72 14 216 59 1,9
Orangen 47 53 181 0,01 2,4
Kumquat 71 44 186 0,03 6,5

Heute zählen Zitrusfrüchte hinter den Äpfeln,  Weintrauben und Bananen zum am meisten angebauten Obst der Erde. Die Welternte an Zitrusfrüchten betrug 2014 über 135 Mio. tonnen.

Nicht zu vergessen die subtilen, geschmackvollen Delikatessen mit dem Namen Orangen Marmelade oder Bitterorangen Jam. Rezepte dazu finden Sie im Internet. Es gilt natürlich nur die von Hand hergestellte Konfiüre!

Gönnen Sie sich und Ihrem Körper erfrischende Wintertage.
Bleiben Sie Gesund!

Ihr Heiner Finkhaus

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.