Das schmutzige Dutzend

The Environmental Working Group (EWG)
Ist eine amerikanische Umweltarbeitsgruppe. Sie prüft Nahrungsmittel auf Schadstoffe und veröffentlicht  jährlich eine Liste mit Pestizid belasteten Früchten und Gemüsen.

2017 hat sie festgestellt,  dass fast 70 Prozent der Proben von 48 herkömmlich angebauten Lebensmitteln  mit Rückständen von Schädlingsbekämpfungsmitteln belastet sind.

 

Einige schockierende Tatsachen & Schlüsselergebnisse:

Eine einzelne Erdbeerenprobe hat positiv auf 20 verschiedene Schädlingsbekämpfungsmittel reagiert.

Birnen sind das neueste Kind auf dem Radar, um sich dem schmutzigen Dutzend anzuschließen.

Avocados und Zuckermais waren am saubersten: nur 1 Prozent der Proben hatte irgendwelche feststellbaren Schädlingsbekämpfungsmittel gezeigt.

Mehr als 80 Prozent von Ananas, Papaya, Spargel, Zwiebeln und Kohl hatten keine Schädlingsbekämpfungsmittelrückstände.

Keine einzelne Fruchtprobe der  „Sauberen“ Fünfzehn hat positiv auf mehr als vier Arten von Schädlingsbekämpfungsmitteln reagiert.

Hier die Liste des Jahres 2017 des schmutzigen Dutzends:

Erdbeeren
Spinat
Nektarinen
Äpfel
Pfirsiche
Birnen
Kirschen
Trauben
Sellerie
Tomaten
Paprikaschoten
Kartoffeln

Die sauberen 15 von EWG:

Die Saubere  Liste schließt  Produkte mit ein, die mit geringster Wahrscheinlichkeit durch Schädlingsbekämpfungsmittel verseucht sind. Es sind die folgenden:

Zuckermais
Avocados
AnanasMarktstand
Kohl
Zwiebeln
Erbsen, tiefgekühlt
Papaya
Spargel
Mangos
Aubergine
Tannenhonig
Kiwi
Melone
Blumenkohl
Grapefruit

Das Ziel der Umweltarbeitsgruppe lautet: „Zusammen begeistern wir Eltern für gesunde Nahrungsmittel, fördern Lösungen und beeinflussen die Politik, um eine sauberere, grünere, gesündere Welt zu schaffen“.

 

 

Ihr Heiner Finkhaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.