Neue Superfood Trends

Superfoods sind natürliche Nahrungsmittel die in der Natur vorkommen. Sie sind nicht im Labor entstanden um industriellen Nahrungsmitteln beizufügen. Diese Supernahrungsmittel sind nicht neuartig, teuer, oder schwer zu finden. Hafergrütze ist funktionell, weil sie auflösbare Fasern enthält, um das Cholesterin zu senken. So können Sie viele funktionelle Nahrungsmittel in jedem Lebensmittelgeschäft finden.

Hier sind einige, die Sie vielleicht noch nicht ausprobiert haben.

Jackfruit

Stammt von einem Baum aus der Familie wie Feige und Maulbeere Die Jackfruit ist in Asien heimisch und wird traditionell in allem vom Curry bis zu Süßigkeiten verwendet. Jetzt wird Jackfruit als Fleischersatz populär. Wenn Sie nicht in einer großen Stadt leben oder einen guten lokalen asiatischen Markt haben, ist es schwierig sie als ganze Frucht zu finden. Suchen Sie nach getrockneten  oder Dosenfrüchten.

Funktionelle Vorteile: Jackfruit ist reich an Protein, Vitamin C und Kalium. Ist ein wertvoller fettarmer, sojabohnenfreier, Gluten freier Fleischersatz.

Wie man es verwendet: Kochen Sie es  in Kokosmilch mit dem Curry und dem Gemüse als Fleischersatz. Kochen Sie Jackfruit in einer Mischung aus Kokosnussöl, Chilipuder, geräuchertem Paprika, und Kokosnusszucker, zerkleinern Sie es mit einer Gabel und servieren das Ganze auf Tacos.

Insekten Mehl

Insekten sind als Essen seit Tausenden von Jahren rund um die Welt verwendet worden. Schon im 8. Jahrhundert v. Chr. Wurden von der damaligen Oberschicht Heuschrecken und Zikaden verspeist. In der heutigen Zeit sind Insekten eine fettarme, hoch nachhaltige Quelle des Tierproteins. Produziert wird es durch Trocknen oder Rösten der Insekten, dann in ein feines Puder gemahlen, hat Insekten Mehl einen milden und ein bisschen nussigen Geschmack.

Funktionelle Vorteile: Das Mehl hat einen höheren Anteil von Protein und Omega 3 Fetten als Rindfleisch, Eier oder Geflügel.  Es hat auch einen hohen Vitamin B12 Anteil. (wichtig für Veganer) und enthält Nahrungsfasern.

Wie man es verwendet: Mischen Sie es in Pizzateig, benutzen Sie es zum Backen von Kuchen oder anderen Backwaren. Verwenden Sie es in der Pfannkuchen Mischung.

Fermentierter Knoblauch

Auch bekannt als schwarzer Knoblauch Er wird gemacht, indem ganzer Knoblauch in einer warmen, feuchten Umgebung mehrere Wochen aufbewahrt. Dadurch oxidieren die Knoblauchzehen bis das Fleisch weich und dunkel wird. Dieser Prozess gibt dem Knoblauch einen reichen, ein bisschen süßen Geschmack ähnlich dem von Balsamico-Essig und Rosinen. Dadurch wird auch der grösste Teil der Schärfe von Knoblauch entfernt was ihn vielseitig zum Kochen macht.

Funktionelle Vorteile: Der „Fermentierungs“-Prozess, der verwendet wird, um schwarzen Knoblauch herzustellen wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus. Der Prozess vergrößert auch die Menge von Antioxidantien.

Wie man es verwendet: Blanchieren Sie es mit Fenchel und Zwiebeln; zerhacken Sie es fein und mischen es selbst gemachter Mayonnaise bei; hacken Sie es in kleine Stücke und mischen diese zu Rührei mit Schnittlauch bei.

Kaktusfeige

Auch genannt Kaktusfrucht.  Die Kaktusfeige kommt aus einem Kaktus mit flachen Blättern und der roten, birnenförmigen Früchte, die in Mexiko und dem Südwesten heimisch sind. Sowohl die Frucht als auch die flachen Blätter, genannt Nopal, sind in der mexikanischen Kochkunst traditionell. Sie werden sie frisch in größeren Lebensmittelgeschäften, besonders im Südwesten des Landes oder auf lateinamerikanischen Märkten finden. Eine andere Möglichkeit ist die Suche nach tiefgefrorenem Püree.

Funktionelle Vorteile: Die Kaktusfeige hilft, Cholesterinwerte zu normalisieren und hohen Blutzucker und Insulinproduktion zu kontrollieren. Es wird in Mexiko traditionell als „Katerfrühstück“ verwendet wahrscheinlich wegen dem starken Antioxidantien Effekt der Früchte. Es ist reich an ungiftigen Alkaloiden, die auch starke Anti oxidative Eigenschaften aufweisen.

Wie man es verwendet: Vermischen Sie Kaktusfeige mit Honig und kohlensäurehaltigem  Wasser für einen feinen Cocktail. Verwenden Sie es als Basis für eine helle Salatsauce; mischen Sie das Fruchtfleisch mit Reisessig und Sonnenblumenöl und würzen Sie diese nach Ihrem Geschmack.

Bitter Melone

Wird angebaut in Afrika und dem karibischen Raum. Bitter Melone wird in der chinesischen und Indianerkochkunst traditionell verwendet. Es ist auch ein Volksheilmittel, das verwendet wird, um Magenbeschwerden, Zuckerkrankheit, Fieber und Atmungskrankheiten zu behandeln. Es hat einen ausgesprochenen bitteren Geschmack und, wenn gekocht, eine ereignislose Textur ähnlich wie Zucchini oder Sommerkürbis. Sie können diese in einigen größeren Lebensmittelgeschäften und auf asiatischen Märkten finden.

Funktionelle Vorteile: Bitterer Melonensaft und Extrakt hilft den Blutzuckerwert im Gleichgewicht zu halten, reduziert Cholesterin, verhindern Fettlebererkrankung und Übergewicht.

Wie man es verwendet: in dünnen Scheiben  zu Rührgebratenem mit Gemüse. Oder Blanchieren Sie es 30 Sekunden in kochendem Wasser. Das entfernt den bitteren Geschmack. Dann in kaltem Wasser spülen und mit Öl und Essig mischen; pressen Sie es mit Äpfeln und Gurken für ein erfrischendes Getränk aus.

Natto

Dieses traditionelle japanische Essen wird durch das Fermentieren ganzer Sojabohnen gemacht. Es ist miso ähnlich, aber viel schärfer im Geschmack. Für dieses Gericht werden ungeschälte Sojabohnen zuerst im Wasser eingeweicht und anschließend gekocht. Danach werden die Sojabohnen mit einer Bakterienkultur (Bacillus natto) vermischt und bei 42°C, zwischen drei und fünf Stunden, fermentiert (bedampft). Durch diese Fermentierung bildet sich das Enzym Nattokinase. Ist es fertig, sind die Bohnen etwas zusammengeschrumpft und es hat sich dazu ein klebriger Eiweiß-Schleim (schaut aus wie geschmolzener Käse) gebildet.

Es wird traditionell zum Frühstück gegessen mit Sojasoße und  grünen gehackten Zwiebeln. Aber wegen seines überwältigenden Geruchs (erinnernd an Ammoniak oder Turnhallensocken) und seine klebrige, schleimige Textur ist es ein sehr schwieriges Essen für viele Westländer. Es kann jedoch in stark-schmackhafte Nahrungsmittel gerührt werden, um seinen Geschmack und die Textur zu verstecken. Natto sollte nicht gekocht werden, da durch die Hitze seine vorteilhaften Enzyme beschädigt werden.

Funktionelle Vorteile: Natto ist besonders reichhaltig an hochwertigem pflanzlichen Eiweiß und anderen Nährstoffen. Außerdem enthält es eine besonders hohe Konzentration an Vitamin K und dem Spurenelement Selen. Vitamin K wird als „Gegenspieler“ zu Marcumar bezeichnet. Bei einer Medikamentation von Gerinnungshemmern sollte keine erhöhte Aufnahme von Vitamin K erfolgen. Nicht zu vergessen: das Enzym Nattokinase. Weitere Inhaltsstoffe sind Lecithin und Saponine.

Wie man es verwendet: mischen Sie zu gebratenem Reis nach dem Kochen bei; rühren Sie es ins Rührei mit vielen grünen Zwiebeln und Knoblauch;  als Brotaufstrich auf dem Toast mit fein gehacktem Ingwer und tamari. Tamari ist eine dickere, weniger salzige, in Gärung gebrachte Sojasoße, die weniger Weizen enthält. Das japanische Gegenstück zur chinesischen Sojasauce. Es kann in der asiatischen wie auch in der Nichtasiatischen Küche verwendet werden, um einen vollen, wohl schmeckenden, Geschmack Ihren Gerichten hinzuzufügen.

Shiitake-Pilze

Pilze sind seit Tausenden von Jahren sowohl zu kulinarischen als auch zu medizinischen Zwecken verwendet worden.  Shiitakes sind in vielen Lebensmittelgeschäften und Supermärkten verfügbar und vielseitig für den  Kochgebrauch. Der Shiitake (Lentinula edodes) ist nach dem Champignon weltweit der begehrteste Speisepilz und ein “Vitalpilz” mit einem breiten Wirkungsspektrum. Man nennt ihn deshalb auch “König der Pilze”. Er ist in Ostasien beheimatet und wächst dort in Laubwäldern an abgestorbenen Stämmen von Laubbäumen.

Heute wird er auch in Europa in Kultur gezüchtet. In China wurde er schon vor mehr als 1000 Jahren kultiviert und ist damit der älteste Pilz, welcher von Menschen kultiviert wurde. Neben den kulinarischen Vorzügen gilt der Shiitake in Asien seit mehr als 2.000 Jahren als “Lebenselixier”.

Funktionelle Vorteile: Shiitake liefert die wertvollen B-Vitamine B1, B2, B3, B12 und Folsäure. Jede Körperzelle braucht Vitamin B, um Energie zu gewinnen. Die Nerven benötigen Vitamin B für die Konzentration. Mit seinem hohen Gehalt an Kalzium, Kalium und den Spurenelementen Zink, Eisen und Phosphor ist der Pilz ein wahres Kraftpaket für Knochen, Muskeln und Nerven.

Wie man sie verwendet: Dünne Scheiben und Rührgebratenes mit Brokkoli, Karotten und Olivenöl; Blanchiert mit Knoblauch zusammen unter gekochte Teigwaren mischen; entfernen Sie die Stiele und bestreichen Sie mit Öl, dann Braten bis sie gar sind. Weitere Rezepte aus der europäischen Küchen finden Sie zuhauf im Internet.

Ihr Heiner Finkhaus

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.