Die Suppe …

…auslöffeln schmeckt köstlich.

Richtig ausgewählte Suppen erfüllen genau das, was die Ernährungsphysiologie von einem gesunden Lebensmittel verlangt. Suppen weisen einen geringen Fettanteil auf. Dieser ist bezogen auf eine Mahlzeit geringer als bei den meisten anderen Gerichten. Der Mineralstoffgehalt der verwendeten Zutaten bleibt erhalten, weil die Kochflüssigkeit einschliesslich der gelösten Nährstoffe verzehrt wird. Gemüse- und pürierte Suppen sind deshalb sehr zu empfehlen. Sie weisen ausserdem einen hohen Ballaststoffgehalt auf. Hülsenfrüchte und Fleischeinlagen erhöhen zudem den Eiweissgehalt und Einlagen wie Reis, Nudeln oder Kartoffeln steigern den Gehalt an Kohlehydraten.Gemüsesuppe
Beim Kochen sprechen wir von verschiedenen Suppenarten.

Klare Suppen (Bouillons)
Gemüsebouillon
Fleischbouillon
Consommé
Hühnerbouillon

Klare Suppen mit Einlagen
Juliennesuppe
Bouillon mit Ei
Bouillon mit Flädli
Zuppa pavese
Grissklösschen

Gebundene Suppen, trocken eingerührt
Griessuppe
Gerstensuppe
Suppe mit Hülsenfrüchten
wie Erbsen- oder Linsensuppe
Käsesuppe

Gebundene Suppen, nass eingerührt
Maissuppe
Erbsmehlsuppe
Gemüsecrèmesuppe
Potage Crécy, feine Rübensuppe

Gebundene Suppen gedünstet
Mehlsuppe
Hafercrèmesuppe
Feine Blumenkohlsuppe
Fischsuppe
Kräutersuppe
Pilzsuppe
Minestrone

Gebundene Suppen, geröstet
Geröstete Mehlsuppe
Braune Kartoffelsuppe
Geröstete Griessuppe
Brotsuppe

Pikante Suppen
Ochsenschwanzsuppe
Wildsuppe
Aalsuppe

Das ist nur eine kleine Auswahl ohne Vollständigkeit der grossen Suppen-Vielfalt.

Suppe ist gut für Sie! Dabei sind nicht die Dosensuppen aus dem Laden gemeint- sondern die altmodisch, hausgemachte Suppe.

Weil Suppe dem Koch so viel Freiheit gibt, verschiedene Gemüse und Kräuter zu mischen, ist die Vielfalt von Geschmack und Konsistenz endlos. Und weil in Suppen fast alle Nährstoffe des Kochprozesses in der Suppeneinlage bleiben, erhalten Sie einen hohen Ernährungsstandard. Viele Gemüsesorten können gut als „Überraschungsgäste“ in Ihrer „Suppe der Woche“ für hohen Genuss sorgen.Suppengemuese

Gemüse wie Kartoffeln, Kohl, Pfeffer, Gurken, Wassermelone, Tomaten und noch viele weitere können eine enorme Vielfalt zu Ihren Suppen hinzufügen. Dann haben Sie die Möglichkeiten der saisonalen Vielfalt, um sich und Ihre Familie zu überraschen.

Jede Suppenzutat wirkt mit Gewürzen verschieden aufeinander. Und Sie können die wirkliche Natur einer Suppe mit nichts anderem als der Hinzufügung von einigen Gewürzen ändern. Mit der Beigabe von Kreuzkümmel und Chili-Puder wird eine alltägliche Tomatensuppe zur Chilisuppe. So lernen Sie, mit Gewürzen zu experimentieren und erfahren, welchen Geschmack verschiedene Gewürze wie Oregano, Thymian, Rosmarin, Zitronenextrakt, Koriander oder Petersilie Ihrer Suppe hinzufügen können.
Suppen erleben im Moment ein wahres Comeback als Trendgericht. Sie eignen sich hervorragend als Convenience-Produkte und als hochwertige Snacks. Essbereite Suppen sind eine der am meisten innovativen Mahlzeit-Kategorien im heutigen Lebensmittel Markt. Sie bekommen die „konservierten“ Suppen im Becher. Da müssen Sie nur noch heisses Wasser hinzufügen und umrühren. Oder die fertigen Produkte zum Erhitzen in die Mikrowelle stellen. Und jeden Monat kommen neue Sorten und Geschmacks Mischungen auf den Markt.

Allerdings geht nichts über eine selbstgemachte, nach Ihrem Geschmack gekochte Suppe. Rezepte dazu finden Sie in Zeitungen, Magazinen und im Internet in grosser Vielfalt.

Ihr Heiner Finkhaus